Für die jetzigen Eigentümer wird ein lebenslanges oder befristetes Nießbrauchrecht in Abteilung II an erster Rangstelle im Grundbuch eingetragen.

Das heißt, der bisherige Eigentümer bleibt –  lebenslang oder zeitlich befristet-  wirtschaftlicher Eigentümer der Immobilie. In der Regel bleiben damit alle Immobilienkosten –während der Nießbrauchlaufzeit- beim bisherigen Eigentümer. Der Käufer hat damit den großen Vorteil, dass er für keine laufenden  Kosten aufkommen muss.

Der Erwerber wird im Grundbuch in Abteilung I als juristischer Eigentümer eingetragen.

Das Nießbrauchrecht ist im Bürgerlichen Gesetzbuch  §1030 ff geregelt und hat sich bereits millionenfach bewährt.